Firmung

Weihbischof Rolf Steinhäuser spendet einer Jugendlichen in der Kirche St. Mariä Geburt die Firmung.

Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist!" - mit diesen Worten und verbunden mit der Salbung mit Chrisamöl auf der Stirn, spendet Weihbischof Rolf Steinhäuser einer Jugendlichen in der Kirche St. Mariä Geburt in Efferen das Sakrament der Firmung.

Bevor du die Firmung empfängst, machst du dich in der Firmvorbereitung auf den Weg. Darin hast die Möglichkeit, dich mit deinem Glauben an Gott und der Kirche auseinander zu setzen. Das machst du nicht alleine, sondern wirst von begleitet von sogenannten Firmkatecheten.

Etwa 80 bis 100 Jugendliche sind jedes Jahr in der Firmvorbereitung in der gesamten Stadt Hürth mit dabei.

Für die kommende Firmvorbereitung 2020/2021 sind wir coronabedingt noch in der Planung, wie die Vorbereitung aussehen kann. Wir hoffen, dass wir Ende November/Anfang Dezember Jugendliche im 10. Schuljahr zu den Info-Abenden einladen können. Geplant sind die Info-Abende für:

  • Donnerstag, 10. Dezember, 18 oder 19 Uhr - Online
  • Sonntag, 17. Dezember, 17.30 Uhr - in der Kirche St. Mariä Geburt

Die Firmfeier

Am Ende der Vorbereitungszeit entscheidest du dich, ob du gefirmt werden möchtest oder nicht. Wenn du „JA“ zur Firmung sagst, stehst du in der Firmfeier zu deinem Glauben und trittst vor den Bischof, um Gottes Geist im Sakrament der Firmung zu empfangen.

Für das Frühjahr 2021 sind drei Firmtermine in Planung: Sollte Corona es zulassen, spendet Weihbischof Rolf Steinhäuser am 21. und 22. Mai das Sakrament der Firmung hier bei uns in Hürth.

 

Was ist die Firmung?

Der Begriff „Firmung“ kommt aus dem Lateinischen. „Firmare“ bedeutet so viel „bestärken, festigen, ermutigen“. Gott schenkt dem Firmkandidaten bzw. der Firmkandidatin im Sakrament der Firmung seinen Heiligen Geist zur Stärkung und zur Unterstützung. Mit dem Empfang der Firmung bist du vollwertiges Mitglied in der katholischen Kirche und berechtigt, Tauf- und Firmpate zu werden. Dazu gehört die Bereitschaft, zu seinem Glauben „Ja“ zu sagen und sich als Christ in Kirche und Gesellschaft aus dem Glauben heraus zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.  

Wer kann gefirmt werden?

Um das Sakrament der Firmung in Hürth empfangen zu können, musst du katholisch getauft und bei der Firmfeier mindestens 16 Jahre alt sein sowie einen Vorbereitungskurs mitmachen. Wenn du noch nicht zur Ersten Heiligen Kommunion gegangen sein solltest: kein Problem – das lässt sich dann in die Vorbereitung einbauen.

Firmpaten

Wer sich zur Firmung entschieden hat, sucht sich einen Firmpaten oder eine Firmpatin aus. Diese Person, die selbst getauft und gefirmt sowie Mitglied der katholischen Kirche ist, steht während der Firmung hinter dem Jugendlichen. Sie legt ihre Hand auf die Schulter des Jugendlichen und drückt so aus: Ich stehe hinter dir und begleite dich auf deinem Glaubens- und Lebensweg.

Zu alt für die Firmung? Nein, ganz bestimmt nicht!

Zwar richtet sich unser reguläres Angebot an Jugendliche ab 15 Jahren. ABER: Für ältere Jugendliche und (junge) Erwachsene bieten wir eine eigene Möglichkeit an, sich auf die Firmung vorzubereiten.

Auch wer die Firmvorbereitung vor Jahren verpasst hat oder aus anderen Gründen noch nicht gefirmt wurde kann dies.

Melden Sie sich bei uns und wir klären alles Weitere mit Ihnen!

Dein Kontakt zu uns

Daun Alexander

Alexander Daun (Ansprechpartner für den Basic-Kurs)

Pastoralreferent

Kremer Stephan

Dr. Stephan Kremer (Ansprechpartner für den Kleingruppen-Kurs)

Pfarrvikar

Müller Heribert

Heribert Müller (Ansprechpartner fürs Pilgern und den Kompakt-Kurs)

Pfarrvikar

Hier wird gefirmt

Katholischer Kirchengemeindeverband Hürth

Severinusstraße 61-63
50354 Hürth | Hermülheim

Blog | Aktuelles

Qui est-il, ton Dieu? Wer ist das, dein Gott?

21. November 2020, 12:00
hat Georg Kalkum, Theologe und Mitglied der Chöre in St. Severin, seine Blogreihe überschrieben. ...
Weiter lesen

Wort für die Woche

19. November 2020, 14:00
Im Wort für die Woche schreibt Gemeindereferentin Katja Richter, dass wir im tiefsten von Gott angenommen und geliebt sind.
Weiter lesen

Social Media