Kitas bleiben trotz Corona aktiv und innovativ

StMariaGeburt Frau Harzheim 3 (c) Margret Harzheim

Zu Zeiten von Corona machen wir alle eine ungewöhnliche und schwierige Zeit durch. 
Auch in der Krisenzeit arbeiten alle Kitas weiter! Jede Einrichtung hat für sich das Rad neu erfunden: Neben der Betreuung für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen arbeiten, befindet sich das restliche pädagogische Fachpersonal im Homeoffice. Die Mitarbeiterinnen nutzen die Zeit, um sich online fortzubilden, gestalten Dokumentationsmappen oder erarbeiten neue Projekte. Außerdem stehen die Kitas untereinander im regen Austausch, indem täglich eine Telefonkonferenz mit den Leitungen und dem Träger stattfindet.

Und Dennoch: 
„Wir vermissen unsere Kinder sehr und möchten trotz allem für Sie und ihre Eltern da sein!“

Die  sechs Kitas des Kirchengemeindeverbandes Hürth nutzen verschiedene und innovative Wege, um den Kindern in Erinnerung zu bleiben und neue Ideen in den tristen Corona-Alltag zu bringen.

Die Kinder bekommen regelmäßig Post nach Hause geschickt mit Infos aus der Kita und Grüßen von den Erziehern. 
Es gibt Videos, in denen die Erzieher Spiel- und Bastelanregungen weitergeben. Für die Maxikinder werden besondere Vorschulmappen zusammengestellt, um den Übergang in die Schule im Sommer zu erleichtern. 
Ausmalbilder, Arbeitsblätter und andere kleine Aufgaben lassen wir den Kindern ebenfalls zukommen, um für Abwechslung zuhause zu sorgen.

Viel Begeisterung zeigen Familien bei der Aktion, Steine zu bemalen und im Ort zu verteilen. Des Weiteren wurden in den Kitas viele bunte Schutzmasken genäht, die daraufhin kostenlos zur Mitnahme bereitgestellt wurden. Einzelne Kitas bieten vor der Kita einen offenen Spieletisch an. Hier können Familien sich Spiele holen und eigene Spiele für andere abstellen. Kinder, die in der Zeit Geburtstag hatten, wurden von einer Erzieherin angerufen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist und war für uns, andere Institutionen besonders in dieser Zeit zu unterstützen. Aus diesem Grund wurden Desinfektionsmittel an das örtliche Altenheim gespendet. Besondere Unterstützung bekamen außerdem sehr bedürftige Familien, in Form von Lebensmittelspenden.

Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit sich mit den Erziehern telefonisch in Verbindung zu setzen, sei es um wichtige Informationen zu bekommen oder einfach nur mal „Hallo“ zu sagen. 
Auch wir Erzieherinnen freuen uns sehr über jede Rückmeldung, jedes Telefonat, jedes Bild und jedes Winken der Kinder. Die gestalteten Kunstwerke der Kinder bekommen einen besonderen Platz, sodass auch die anderen Kinder, Eltern und Passanten sich daran erfreuen können.

Vielleicht sind Sie auch schon über den ein oder anderen Stein unterwegs gestolpert oder haben sich die Kunstwerke an den Kitas angeschaut.

Wir hoffen, dass wir und die Kinder Ihnen so ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten.
Wir haben in den letzten Wochen gelernt neue Wege zu gehen und andere Formen des Zusammenseins auszuprobieren.

Bleiben Sie gesund – Ihre Kitas aus Hürth

Larissa Lensker

Katholischer Kirchengemeindeverband Hürth

Severinusstraße 61-63
50354 Hürth | Hermülheim

Blog | Aktuelles

Pfingsten

30. Mai 2020 18:00
Mit der Hinführung an die Texte des Pfingstfestes beschließt Pfr. Schnippenkötter seine Auslegungen im Laufe der Fasten- und Osterzeit 2020.
Weiter lesen

Zeichensprache

30. Mai 2020 12:00
Im christlichen Glauben finden wir die unterschiedlichsten Symbole und Zeichen. Doch, was bedeuten diese?
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns