St. Brictius | Stotzheim

St.-Brictius (c) Voigt

St. Brictius | Stotzheim

Berrenrather Straße 188 | 50354 Hürth

Regelmäßige Gottesdienste

Dienstag: 18.30 Uhr - Heilige Messe
Samstag: 18.15 Uhr - Heilige Messe

In regelmäßigen Abständen feiert die Gemeinde Kleinkindergottesdienste. Sie finden sonntags um 11 Uhr statt mit anschließendem Beisammensein im Pfarrheim statt.

Stotzheim liegt südwestlich des Kölner Grüngürtels zwischen den Hürther Ortsteilen Gleuel und Efferen. Stotzheim ist als Burghof der Maria von Stotzem 1223 erstmals urkundlich erwähnt. Der Hof gehörte zum Kölner Stift St. Maria im Kapitol. Seit 1933 gehört Stotzheim zur Stadt Hürth und hat heute rund 1.800 Einwohner, von denen die Hälfte katholisch ist.

Die Gemeinde St. Brictius gehörte lange Zeit zur Pfarrei Efferen, seit 1861 ist sie eigenständig. Der erste Kirchbau geht auf das Jahr 1778 zurück. Er stand auf dem Stotzheimer Friedhof. Die heutige dreischiffige Kirche an der Berrenrather Straße stammt aus dem Jahr 1936 und wurde von dem Kölner Architekten Karl Band entworfen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche bei einem Luftangriff auf Stotzheim stark beschädigt und 1949/50 in kurzer Zeit renoviert. Am 1. Mai 1987 brannte die Kirche durch Brandstiftung ab, wurde mit hohem Engagement der Stotzheimer abermals instandgesetzt und am 27. August 1988 wieder geweiht.

Das Patrozinium ist dem Nachfolger des Heiligen Martin von Tours gewidmet. Der heilige Brictius von Tours (* um 370; † 444 in Tours) war der vierte Bischof von Tours und Nachfolger des heiligen Martin in diesem Amt.

Kirche und Ausstattung beruhen auf traditionellen Materialen, die aufeinander abgestimmt sind –beispielsweise der Blockaltar aus Sand- und Tuffstein, sowie der Ambo aus Bronze. Im Altarraum ist ein von Toni May 1993 fertiggestelltes Kreuzigungstriptychon zu finden, welches auf den ersten Blick an ein barockes Gemälde erinnern könnte. Beim zweiten Hinsehen sind dann deutlich die brennende Kirche sowie die die Region prägenden Schaufelradbagger zu erkennen. Die Fenster stammen aus der Glaserei Molitor in Efferen. Die sieben blau-bunten Langhausfenster zeigen die Erschaffung der Welt – viele abgebildete Stiefmütterchen greifen die alte Tradition Stotzheims im Stiefmütterchenanbau gekonnt auf.

Im Gemeindeleben ist die Fronleichnamsprozession mit anschließendem Pfarrfest und der zum 1. Advent stattfindende Adventsmarkt prägend. Zur Fronleichnamsprozession selbst ist das traditionelle Beiern, also manuelles rhythmisches Anschlagen der Kirchenglocken, eine Besonderheit in Hürth und in der Region. Der eigenständige Dorfcharakter Stotzheims war dem Gemeindeleben in St. Brictius stets zuträglich.

St. Brictius erwartet Sie

Katholischer Kirchengemeindeverband Hürth

Severinusstraße 61-63
50354 Hürth | Hermülheim

Blog | Aktuelles

Kleiner Leitfaden Liturgie

20. Juli 2019 12:00
Was feiern wir eigentlich, wenn wir sonntags die Hl. Messe mitfeiern? Heute erläutert der Leitfaden den Bußakt und das Kyrie.
Weiter lesen

Pressemitteilung: Junger Chor TonArt startet ins Jubiläumsjahr

15. Juli 2019 11:00
Hürth-Hermülheim. „Ich war positiv überrascht und sehr erfreut, als dann tatsächlich 50 an Chormusik interessierte Frauen und Männer ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns