Exerzitien im Alltag

Jesuskontakt

"Wenige Menschen ahnen,  was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich IHM ganz überließen." (Ignatius von Loyola)

In der Fastenzeit finden jedes Jahr in Hürth als ökumenisches und zeitlich befristetes Angebot die  „Exerzitien im Alltag“ statt. Exerzitien im Alltag erfordern keine Vorkenntnisse, sondern Neugier und Bereitschaft sich täglich etwas Zeit zu nehmen. Diese Zeit soll den Alltag mit all seinen Begebenheiten bewusst unterbrechen und für sich selbst und Gott geblockt sein.

Dies sind die vier Elemente der Exerzitien im Alltag:

  • eine Zeit des persönlichen Gebetes mit Impulsen
  • eine Rückbesinnung auf den Tag
  • ein wöchentliches Gruppentreffen aller Teilnehmenden mit verschiedenen Angeboten
  • Einzelgespräche mit einem/r Begleiter/in.

Diese zunächst ungewohnte Form der geistlichen Begleitung erweist sich für viele Menschen als eine sehr fruchtbare Erfahrung, können doch die persönlichen Erfahrungen der Gebetszeiten, Enttäuschungen und Hoffnungen zur Sprache gebracht werden.

Alle Teilnehmenden werden vor Karneval zu einem unverbindlichen Informationsabend eingeladen und erhalten bei Anmeldung für die Zeit der Exerzitien umfangreiches Material, um die persönliche Gebetszeit zu gestalten. Während dieser Zeit werden die Teilnehmenden von haupt- und ehrenamtlichen ExerzitienbegleiterInnen unterstützt und angeleitet.

Weitere Informationen finden Sie ab Dezember hier.

Was sind Exerzitien?

Der Begriff lässt sich aus dem Wort „exerzieren“, das übersetzt „üben“ bedeutet, ableiten. In der Militärsprache bedeutet es so viel wie „Ordnen und Einüben von Handlungsabläufen“. Ordnung, Struktur und gut eingeübte Handlungsabläufe sind im militärischen Bereich zwingend notwendig. Der heilige Ignatius von Loyola (Ordensgründer der Jesuiten) war Soldat und kannte Methode und Wirkung des Exerzierens. Er übertrug sie auf sein geistliches Leben zu Gott.

Exerzitien sind somit geistliche Übungen zum Ordnen der eigenen Gottesbeziehung. Sie wollen eine konkrete Hilfestellung sein, um ganz bewusst in Meditation und Gebet Kraft zu schöpfen und (neuen) Geschmack am Leben mit Gott zu finden. Ignatianische Exerzitien dauern traditionell vier Wochen in Stille.

Mittlerweile haben sich neben den weiterhin klassischen mehrtägigen Schweigeexerzitien in einem Kloster auch abgewandelte Formen herausgebildet: Wander- oder Straßenexerzitien, Familienexerzitien und Einkehrtage.

Ihr Kontakt zu uns

Katholischer Kirchengemeindeverband Hürth

Severinusstraße 61-63
50354 Hürth | Hermülheim

Blog | Aktuelles

Kleiner Leitfaden Liturgie

20. Juli 2019 12:00
Was feiern wir eigentlich, wenn wir sonntags die Hl. Messe mitfeiern? Heute erläutert der Leitfaden den Bußakt und das Kyrie.
Weiter lesen

Pressemitteilung: Junger Chor TonArt startet ins Jubiläumsjahr

15. Juli 2019 11:00
Hürth-Hermülheim. „Ich war positiv überrascht und sehr erfreut, als dann tatsächlich 50 an Chormusik interessierte Frauen und Männer ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns