Wort für die Woche

26.03.20 14:00

MISEREOR - In der Coronakrise die Schwächsten nicht vergessen!

Während das wirtschaftlich starke Europa mit mächtigen Waffen gegen das Coronavirus kämpft, medizinische Hightech und wirtschaftliche Rettungsschirme von aberhunderten Milliarden Euros aufbietet, gilt es die Schwachen weltweit nicht aus dem Auge zu verlieren, die Jahr für Jahr durch Spendenaktionen, wie sie das bischöfliche Hilfswerk MISEREOR durchführt, Unterstützung finden und bitter darauf angewiesen bleiben.

Die rasant über den ganzen Globus fortschreitende Pandemie  trifft alle Völker und ist gerade für weniger wirtschaftlich entwickelte Länder als Deutschland eine existentielle Bedrohung. Die EU, wie auch einzelne Mitgliedsstaaten, haben in der jüngeren Vergangenheit gute und schlechte Signale in die Welt gesendet. In dieser aktuell bedrohlichen Lage darf es nur noch gute Signale geben wie: MISEREOR - Ich leide mit!

MISEREOR, aus dem Lateinischen, appelliert an unser Mitgefühl, Mitleid und Mithelfen. Auch wir in Deutschland leiden unter der jetzigen Situation! Grundrechte sind mehr und mehr eingeschränkt worden, der Alltag ist ein komplett anderer geworden.
Um wieviel mehr leiden jedoch diejenigen, denen kein Geld, kein Zugang zu Gütern, kein sauberes Wasser, kein Gesundheitswesen zugänglich war und in der aktuellen Krise weiterhin nicht sein wird! Für diese Menschen vervielfacht sich die alltägliche Notlage um ein Vielfaches. Daran mitzuleiden, MISEREOR zu leben, heißt darum solidarisch spenden.

Darauf weist der Freiburger  Erzbischof Burger mit seinem dringlichen Appell hin.

Hinweis für die Spendenaktion ab 28. März in unseren Gemeinden:

Sie können online über das Spendenformular von MISEREOR helfen. Sie können auch ab dem 28. März zu den Öffnungszeiten der Kirchen Ihre Spende in die dort ausliegenden Opfertütchen und dann in die gekennzeichneten Opferstöcke geben. Wer eine Spendenquittung haben möchte, kann dies in der Kirche hinterlegen oder in den Briefkasten des Pfarrbüros einwerfen; die Spende selbst bitte nur in die gesicherten Behältnisse der Kirchen.

Spendenformular Misereor Hilfswerk

Katholischer Kirchengemeindeverband Hürth

Severinusstraße 61-63
50354 Hürth | Hermülheim

Blog | Aktuelles

Palmsonntag

4. April 2020 18:00
Pfr. Schnippenkötter regt uns an, die biblischen Texte vom Einzug Jesu in Jerusalem (Mt 21, 1-11) und seine Passion (Mt 26,14-28,66) aufmerksam ...
Weiter lesen

Zeichensprache

4. April 2020 12:00
Im christlichen Glauben finden wir die unterschiedlichsten Symbole und Zeichen. Doch, was bedeuten diese?
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns