Sterben, Tod, Abschied und Bestattung

pixabay_stone-1113011_1920 (c) pixabay

Wenn das Leben eines geliebten Menschen zu Ende geht oder wenn wir unser eigenes Ende kommen sehen, brauchen wir Kraft und Unterstützung. Als katholische Kirche in Hürth sind wir gerne für Sie da, wenn das Thema Sterben und Tod Sie beschäftigt oder bedrängt. Scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen, egal ob sich die Sterbesituation erst am Horizont abzeichnet oder ob es Sie ganz akut betrifft.

Priesternotruf in Hürth

Manchmal erlebt man Situationen, die man nicht alleine bewältigen kann. Dann ist es wichtig, Hilfe zu finden.

Für seelsorgliche Notfälle ist in Hürth der priesterliche Notdienst der katholischen Kirche eingerichtet.

Sie erreichen ihn von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr unter der Rufnummer 0172 29 51 000

Seelsorgliche Notfälle sind insbesondere die Krankensalbung im Angesicht des Todes, die Eucharistie als Sterbesakrament oder andere unaufschiebbare Anliegen, in denen ausdrücklich priesterlicher Beistand erforderlich ist.

Eng arbeiten wir auch mit dem Hospizdienst zusammen. Diesen gibt es in stationärer und ambulanter Form in unserer näheren Umgebung. Sie können sich auch direkt an die Hospizgeschäftsstelle in Hürth-Hermülheim wenden:

Hospiz Hürth e.V.

Luxemburger Straße 358
50354 Hürth

Telefon: 02233 9858930
www.hospiz-huerth.de 

Die Mitarbeitenden im Hospizverein begleiten nicht nur Sterbende auf ihrem letzten Weg, sondern auch die Angehörigen. Wer trauert, findet hier Verständnis und kann den Gefühlen im geschützten Raum Ausdruck verleihen.

Der Tod ist für uns Menschen unabänderlich. Aber Gott gibt sich nicht damit zufrieden. Aus diesem Glauben heraus schöpfen wir als Christinnen und Christen Kraft. Wir als Katholische Kirche sind gerne für Sie da, gleichgültig wo Sie mit Ihren Fragen gerade stehen. Auch in der Sterbestunde oder kurz nach dem Tod eines Angehörigen unterstützen wir Sie, wenn Sie dies wünschen.

Nach dem Tod eines Menschen bricht für die Angehörigen oft eine Welt zusammen!

Eigentlich wären Ruhe und Stille angesagt, um der Trauer Raum geben zu können, aber oft bleibt dafür am Anfang nur wenig Zeit. Vieles muss organisiert und Fragen müssen beantwortet werden, mit denen sich viele noch nicht auseinandergesetzt haben. Einiges muss auch in kurzer Zeit nach dem Tod geklärt werden. Auch in dieser Situation unterstützen wir Sie als katholische Kirche, wenn sie dies wünschen.

Erster Ansprechpartner bei einem Todesfall ist oft der Bestatter; mit dem können Sie zum Beispiel besprechen:

  • Ob Sie den Toten bei sich zu Hause aufbahren möchten
  • Wie lange der Tote im familiären Umfeld bleiben kann
  • Welche Kleidung der Tote tragen soll
  • Welche Bestattungsformen infrage kommen und welche Form der Bestattung Sie wünschen (Feuerbestattung oder Erdbestattung)
  • Ob Todesanzeigen gedruckt werden sollen bzw. eine Anzeige in die Zeitung gesetzt wird
  • Bei einer katholisch-kirchlichen Bestattung spricht der Bestatter den Termin und die Umstände mit der zentralen Rufnummer für Bestattungen der katholischen Kirche in Hürth ab.

Für eine katholisch-kirchliche Bestattung bestehen in Hürth folgende Möglichkeiten:

  • Eine Messfeier (Exequien) für den/die Verstorbene/n und Beisetzung auf einem Friedhof
  • Ein Wortgottesdienst in einer Kirche oder in einer Friedhofskapelle mit anschließender Beisetzung auf einem Friedhof
  • Eine Verabschiedungsfeier am Grab zur Beisetzung auf einem Friedhof
  • Eine Verabschiedungsfeier in einer Kirche, einer Trauerhalle, einem Trauerraum beim Bestatter oder auf dem Friedhof, wenn eine anschließende Verbrennung stattfinden soll, bzw. wenn die Bestattung zu einem späteren Zeitpunkt, auswärts oder anonym erfolgen wird.

Sind Termin und Bestattungsform durch das Beerdigungsinstitut mit der katholischen Kirche festgelegt, melden wir uns als katholische Kirche so bald wie möglich bei den Angehörigen des/der Verstorbenen, um ein Trauergespräch zu vereinbaren.

In Hürth führen Priester, Diakone, Pastoralreferentinnen und -referenten und auch eigens dafür ausgebildete und vom Erzbischof für diesen Dienst beauftragte Gemeindemitglieder Bestattungen durch. Fragen Sie diesbezüglich gerne bei uns oder auch beim Ihrem Bestattungsinstitut nach. Mit den Hürther Bestattungsinstituten stehen wir im Austausch, deshalb sind diese darüber informiert. Das Trauergespräch möchten wir mit Ihnen als Angehörigen führen, um Sie kennen zu lernen und auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen zu können. Wir möchten für eine persönliche Begleitung etwas aus dem Leben des/der Verstorbenen erfahren und mit Ihnen konkrete Absprachen für die Verabschiedungsfeier vereinbaren.

Es kann sehr hilfreich sein, wenn Sie hierzu bereits vor unserem Besuch Überlegungen angestellt und sich Notizen gemacht haben.

Sarg oder Urne können während eines Gottesdienstes in der Kirche auch aufgebahrt werden. Sprechen Sie, wenn Sie diesen Wunsch haben, Ihren Bestatter an, der dann mit uns Kontakt aufnimmt.

Vorsorge

Jede und jeder kann für den Fall des Todes Vorsorge treffen. Dies betrifft nicht nur Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten für den Sterbeprozess, sondern auch Informationen und Dokumente, die nach dem Tod gebraucht werden. Für die Angehörigen bedeutet dies eine große Hilfe, insbesondere wenn der Tod plötzlich eintritt.

Folgende Informationen und Dokumenten werden z.B. im Todesfall benötigt:

  • Stammbuch
  • Personalausweis
  • Geburts-, Heirats- und ggf. Scheidungsurkunden
  • Testament und „letzter Wille“.
  • Angaben zur Krankenversicherung und Rentenkasse
  • Kontonummern, Abonnements, Mietunterlagen bzw. Besitzurkunden
  • Kontakt zum Arbeitgeber
  • Ansprechstellen für anstehende Projekte (z. B. Urlaube)
  • Verzeichnis über Mitgliedschaften (z. B. in Vereinen)

Es ist eine Hilfe, wenn dies für die Angehörigen griffbereit liegt.
Am besten ist es natürlich, rechtzeitig in der Familie diese Vorsorge abzusprechen.

Jederzeit können Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um Fragen, die die Kirche betreffen, zu besprechen. Auch die Bestattungsinstitute stehen für Vorsorgegespräche zur Verfügung. Unter Umständen kann es auch sinnvoll sein, die Hausarztpraxis, eine Anwaltskanzlei oder ein Notariat zu konsultieren.

Friedhöfe

Katholischer Kirchengemeindeverband Hürth

Severinusstraße 61-63
50354 Hürth | Hermülheim

Blog | Aktuelles

Kleiner Leitfaden Liturgie

24. August 2019 12:00
Was feiern wir eigentlich, wenn wir sonntags die Hl. Messe mitfeiern? Heute erläutert der Kleine Leitfaden Liturgie das Evangelium.
Weiter lesen

Kleiner Leitfaden Liturgie

17. August 2019 12:00
Was feiern wir eigentlich, wenn wir sonntags die Hl. Messe mitfeiern? Heute erläutert der Kleine Leitfaden Liturgie das Halleluja.
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns